Am 11. November wird das Audimax der Lübecker Uni zum sechsten Mal Austragungsort der MetaNook, einer Konferenz über, wie es die Veranstalter sagen, „Technik, Wissenschaft und Gesellschaft“, also: Alles. Über was genau? Das entscheidet ihr mit, denn noch kann jeder Vortragender werden. Die Veranstalter haben in ihrem „Call for Participation“ (CfP) dazu aufgerufen sich als Vortragender einzubringen.

Vorträge gewünscht: Im November findet die nächste MetaNook statt.StudentenPACK | StudentenPACK.

Vorträge gewünscht: Im November findet die nächste MetaNook statt.

Veranstaltet wird die Nook von der Metameute, dem Hackerspace auf dem Campus, und dem Lübecker Chaostreff Chaotikum e.V. Unterstützt werden sie dabei durch P++ und das StuPa. Nook steht für Night of Open Knowledge, und genau so offen ist die Veranstaltung für eure Ideen, die ihr noch bis Ende September einbringen könnt. Bisher gab es Vorträge über Programmierung und IT-Sicherheit genauso wie über Gleichstrom im Gehirn. So schreiben die Veranstalter: „Eine solche Palette an Vorträgen wird nur möglich durch das Mitwirken von Menschen, die sich für ihr Thema begeistern und ihr Wissen weitergeben wollen – also ihr! In den letzten Jahren hatten wir nicht nur Studierende und wissenschaftliche Mitarbeiter zu Gast, sondern auch Mitglieder gemeinnütziger Vereine und Hobbyisten.“

Ein Vortrag muss dabei nicht gleich die 90 Minuten einer üblichen Vorlesung haben, auch 45 Minuten sind möglich oder, zum ersten Mal dieses Jahr, auch ein zehn Minuten Format, der sogenannte Lightning Talk. Aus dem CfP:

Es gibt drei Möglichkeiten, euch an der Nook zu beteiligen:

Ihr haltet einen Vortrag, Workshop oder einen kurzen Lightning Talk. Alternativ steht euch außerdem das Foyer für einen Stand zu Verfügung.

Vortrag/Workshop: Vorträge oder Workshops sollen nach Möglichkeit 45 oder 90 Minuten dauern.

Lightning Talks: Erstmals seit diesem Jahr dabei – die Lightning Talks. Diese Vorträge dauern jeweils maximal 10 Minuten und sind ideal für ein kurzes Thema. Genau das Richtige, wenn ihr nicht soviel Zeit für die Vorbereitung habt und trotzdem ein für euch spannendes Thema vorstellen möchtet.

Stand im Foyer: Im Foyer können sich wieder lokale aber auch überregionale Gruppen und Vereine vorstellen und dabei in Kontakt mit den Besuchern der Nook treten.

Wer das spannend findet aber noch Fragen hat, oder wer gleich einen Vortrag einreichen will, kann dies per Mail an nook-orga@metameute.de tun.

Noch keine Kommentare, sei der Erste!