Manche Lübecker Onlinemedien geben einen Großteil ihrer Texte nur noch gegen Bezahlung frei. Auf studentenpack.de haben wir uns entschieden, dass unsere Artikel nicht nur für alle kostenfrei zu lesen sind, sondern dass wir es durch Creative Commons-Lizenzen Anderen ermöglichen möchten, unsere Texte weiterzuverwenden. Manche Lübecker Onlinemedien bestehen darauf, dass diejenigen, die dort einen Artikel lesen möchten, ihre Werbung sehen müssen. Sie setzen sogenannte Ad-Blocker-Blocker ein. Bei studentenpack.de gibt es keine Werbung. Wir empfehlen trotzdem jedem, sich einen Ad-Blocker zu installieren, denn Werbung auf Websites ist zu einer der größten Gefahren für Computer geworden! Wir empfehlen Websites mit Ad-Blocker-Blocker zu meiden.

Die Nutzung der Creative Commons-Lizenz erlaubt es jedem Menschen die Texte von StudentenPACK.de anderenorts nicht-kommerziell unter Nennung der Quelle abzudrucken, sofern dies ebenfalls und unter einer Creative-Commons-Lizenz stattfindet, ist nur eine von vielen Veränderungen, die in den letzten Monaten auf dieser Website Einzug gehalten haben und mit denen wie versuchen, das Angebot für unsere Leser angenehmer und offener zu gestalten. Die erste Veränderung war die URL selbst. Seit einiger Zeit sind wir unter der kurzen, prägnanten Domain studentenpack.de erreichbar, davor musste sich der geneigte Leser das unhandliche www.studentenpack.uni-luebeck.de merken.

Mehr Privacy für unsere Nutzer

Mit dem Umzug auf die neue Domain haben wir andere lang notwendige Veränderungen angepackt. So haben wir Google Analytics, ein User-Tracking-Tool von Google, von unserer Seite verbannt. Um zu erfassen, wie Leser auf unser Angebot reagieren, nutzen wir nun ein Tool namens Piwik, das wir selbst kontrollieren. Es ist wie auch diese Website selbst auf dem AStA-Server installiert. Die Analysedaten verlassen diesen Server also nicht und werden auch nicht mit Unternehmen geteilt. Ebenfalls einen lange notwendigen Schritt in Richtung Privatsphäre haben wir bei den Social-Media Buttons gemacht. Natürlich wollen wir euch ermöglichen, Artikel die euch Gefallen über Twitter, Facebook oder Google+ zu verbreiten, doch die bisherige Lösung zwang jeden Nutzer seine Daten unfreiwillig mit diesen Diensten zu teilen. Das machen die meisten Seiten so, aber schön ist das nicht. Auf studentenpack.de muss man nun das Einbinden dieser Dienste immer erst durch einen Klick auf das Logo erlauben. Danach kann man den Artikel mit der Welt oder dem Freundeskreis teilen.

Ausführlich erklären wir den Datenschutz auf unserer Seite im Impressum.

Freie Lizenzen, freie Daten

Nicht nur viele Texte dieser Zeitung sind unter freien Lizenzen veröffentlicht, auch viele der Bilder auf dem Flickr-Account, inzwischen über 6000 aus den letzten Jahren an der Universität, sind unter der Creative-Commons Lizenz herausgegeben. Denjenigen, die beim Surfen immer wissen wollen, ob sie auf frei-lizensiertes Material gestoßen sind, kann man das Browserplugin von OpenAttribute empfehlen. Ein kleines Symbol in der Adresszeile des Browsers weist einen dann immer auf die Lizenz der Inhalte hin.

Neben der freien Verwendbarkeit von Texten und Bildern geben wir auch unsere Daten selbst frei. Bei datenlastigen Texten stellen wir die Grundlage der Daten als CSV-Datei online. Damit kann man sich in unserem Open-Data-Portal jeder selbst eine Meinung bilden, ob unsere Analyse richtig ist.

Die Zukunft von Studentenpack.de

Im letzten Jahr wurde hart daran gearbeitet, diese Website besser und sicherer zu machen sowie das Angebot offener und freier zu gestalten. Dies möchten wir fortsetzen. Auf technischer Seite wollen wir in Zukunft endlich dafür sorgen, dass studentenpack.de auch über https, also eine sichere, verschlüsselte Verbindung, erreichbar ist. Gleichzeitig wollen wir das Archiv erweitern und neue Ausgaben produzieren. Wenn Du uns dabei helfen möchtest: Das StudentenPACK ist nicht nur frei im Sinne von Freiheit, nicht nur frei im Sinne von kostenlos, es ist auch frei im Sinne von „Es steht jedem Studenten frei, bei uns mitzumachen“.

Noch keine Kommentare, sei der Erste!