Vorsitz

In den Ferien tagten mehrere Gremien, an deren Sitzungen wir teilgenommen haben. Zum einen die Hochschulratssitzung, auf der der Haushalt der Uni sowie kleine Änderungen der Verfassung beschlossen wurden. Des Weiteren hat die Landes-ASten-Konferenz getagt: Es wurden die neuen Sprecher*innen gewählt, sich über finanzielle Engpässe an den Hochschulen ausgetauscht und über die Hochschulgesetzesnovelle diskutiert.

Am 18.Februar hat die Vorsitzende des AStA zusammen mit dem StuPa-Präsidenten an der Pressekonferenz zum Thema Stiftungsuni teilgenommen. Uni-Präsident Prof. Lehnert hat seine Ziele für 2025 vorgestellt: die Einwerbung von 50 Mio. Euro Stiftungsgeldern, ein Drittmittelvolumen von ebenfalls 50 Mio. und eine Studierendenzahl von 5000. In der Fragerunde kamen aktuelle Themen wie die Drittmittelkommission, Honorarprofessor Winfried Stöcker und potentielle Mittelkürzungen in der Mikrobiologie und Pathologie auf, zu denen wir klar Stellung bezogen haben (siehe dazu Pressemitteilungen auf unserer Homepage).

Zusammen mit Vertreter*innen der anderen ASten des Landes, Vertreter*innen der Hochschulen und des Ministeriums hat es am 11.März eine Konferenz zur anstehenden Hochschulgesetzesnovelle gegeben. Unser Hauptanliegen ist die Stärkung der Mitbestimmung und sonstigen Rechte der Studierenden. Wir erarbeiten gerade eine Stellungnahme zum Gesetzesentwurf und werden diesen der Landesregierung zukommen lassen.

Ralf Stegner und eine kleine Delegation von Landtagsvertreter*innen, darunter der hochschulpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Martin Habersaat, haben am 25.März die Uni Lübeck besucht, um sich ein Bild von der derzeitigen Situation unserer Uni zu machen. Neben einem Treffen mit dem Präsidium und dem Personalrat hat auch ein Treffen mit Studierendenvertreter*innen aus AStA, StuPa und den Fachschaften stattgefunden.

KUS

In dieses Sommersemester sind wir mit der dritten Lesewoche vom 20. April bis zum 26. April gestartet, wieder unter dem Motto „7 Tage – 7 Türme – 7 Bücher“ rund um den Welttag des Buches. Am 12. Mai stehen wir bereit, um euch bei einer Waffel die Vorzüge von Ökostrom aufzuzeigen. Auch in diesem Sommer findet der Holstentor Cup statt, bei dem sich alle Fußballbegeisterten austoben können, also haltet euch dafür den 20. Juni frei. Das KUS-Kino wird in diesem Semester natürlich nicht zu kurz kommen, ist aber noch in Planung und soll dieses Mal kulturelle Themenschwerpunkte haben. Die Unterschriften für den Radstreifen auf der Ratzeburger Allee im Rahmen unserer Mitarbeit bei der ZukunftsWerkStadt Lübeck sind gesammelt und werden demnächst übergeben. Wenn Interesse besteht, bei uns oder auch nur bei einem unserer Projekte mitzuarbeiten, meldet euch gerne unter kus@asta.uni-luebeck.de.

PAS
Wir haben im letzten Semester viel gemacht, aber Vieles ist auch zu kurz gekommen. Die „Interkulturelle WG“ war ein durchschlagender Erfolg und entwickelt sich inzwischen zum Exportschlager. In Leipzig ist sie bereits umgesetzt, in weiteren Städten im Aufbau. Unsere Medien- und Außenarbeit hat also Früchte getragen. Auf der anderen Seite muss man auch feststellen, dass im Kleinen in Lübeck noch mehr getan werden kann und besonders unsere eigene Studierendenschaft noch reichlich wenig von dem Projekt mitbekommen hat. Ein anderes Thema, die Hochschulpolitik, wurde von uns im letzten Semester eher spärlich bearbeitet, was zum Glück etwas von „alten Häs*innen“ und dem Vorsitz aufgefangen werden konnte. Hier müssen wir uns wieder personell stärker aufstellen und dafür sorgen, dass unser AStA seine erfolgreiche politische Arbeit für die Interessen der Studierenden weiterführen kann. Wir würden gerne das politische Engagement des AStA von reiner Landespolitik auch auf die Europapolitik ausweiten. Dazu wollen wir dem Freien Zusammenschluss von StudentInnenschaften (FZS) beitreten, dem deutschlandweiten Verband von Studierendenschaften, der besonders den Bologna-Prozess seit Jahren kritisch begleitet. Dies wird in der nächsten Zeit mit anderen Gremien zusammen entschieden. Für alle diese Felder brauchen wir mehr Leute, neue Leute. Wer also Lust hat, Hochschulpolitik zu machen, Veranstaltungen zur politischen Bildung der Studierenden zu organisieren oder mit Geflüchteten zu arbeiten und sich für deren Integration und gegen Ausgrenzung einzusetzen, ist herzlich willkommen bei uns mitzumachen. Meldet euch bei uns unter pas@asta.uni-luebeck.de

QuARG

Was verbindet eine schwul-lesbische Gruppe mit streikenden Minenarbeiter*innen eines kleinen walisischen Dorfes? Nicht viel, denkt man sich, doch der Film „Pride“ von Matthew Warchus (2014) erzählt von eben dieser Begegnung, die auf einer wahren Geschichte beruht. Der Film lief im letzten Herbst in den deutschen Kinos und war ein echter Zuschauererfolg. Daher und aufgrund der Thematik hatten wir uns als QuARG-Referat entschieden, den Film an unserem ersten QuARG-Kino-Abend – mit Popcorn und Getränken – zu zeigen. Und diese erste eigenständige Aktion unseres Referats war ein voller Erfolg, denn zu der Film-Vorführung am 16. April kamen knapp 80 Zuschauer*innen – mehr als wir bei unserer ersten Veranstaltung gedacht beziehungsweise erwartet hatten. Der Film wurde außerdem mit englischen Untertiteln gezeigt, da sogar internationale Gäste zu der Veranstaltung kamen. Nach Filmende bekamen wir zudem von einigen Zuschauer*innen viel positives Feedback, was wir uns als Ansporn nehmen möchten, das QuARG-Kino zu einer regelmäßigen Veranstaltung zu machen – die Auswahl an Filmen mit queerer Thematik ist da auch kein Problem. Wir treffen uns weiterhin jeden zweiten und vierten Donnerstag im Monat – meist um 18:30 Uhr. Für genauere Infos könnt ihr euch einfach per Mail an uns wenden!

Unishop

Ab sofort gibt es im Uni-Shop im AStA Labor-Schutzbrillen zu kaufen. Wir haben zwei Modelle im Angebot, der Preis liegt bei 2,40€ bzw. 3,70€. Beide Modelle sind auch für Brillenträger geeignet und das Anprobieren ist kostenlos möglich.

Noch keine Kommentare, sei der Erste!